Ist das Grundgesetz die Verfassung?

BERLIN - JULY 28: German Greens Party politici...

Ahnungsloser Abgeordneter, die auf Diäten lebt... Er glaubt, in einer Dämonkratie zu leben, und schaut fassungslos im Reichstag auf den Dorn, den ein jüdischer Künstler in das Dach gehauen hat - es ist der Stumpf der Freimaurerstatue LIBERTY, die vor der Mündung des Hudsons direkt vor dem Tempel Mammons errichtet wurde in New York..

Das Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland wurde durch das Genehmigungsschreiben der Militärgouverneure der britischen, französischen und amerikanischen Besatzungszone zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 genehmigt – mit Vorbehaltsrechten. Diese Vorbehaltsrechte wurden am 8. Juni 1990 erneut durch die Dreimächte (also nicht von den Drei Mächten!!!) und durch die „Bekanntmachung des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat“ bekräftigt für die Zukunft.

  • Welchen Sinn soll es ergeben, daß genau diese Vorbehaltsrechte im Juni 1990 bekräftigt werden für die Zukunft (nachdem dies bereits 1949 für die nächsten 41 Jahre verkündet wurde), wenn diese Bestimmungen bereits wenige Monate später per 15. März 1991 „gegenstandslos“ werden sollten? Welcher Logik soll jemand da folgen, außer er lebt in der Lalabude?
  • Warum heißt es „Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland“ und nicht „Grundgesetz DER Bundesrepublik Deutschland?
  • Warum wurde keine Volksabstimmung durchgeführt, in welcher nach den Regeln des Völkerrechts (internationales Recht) das Volk in freier Abstimmung über seine selbstgewählte politische Form bestimmt?
  • Warum besagt der Art 146 GG seit über 65 Jahren, daß das Grundgesetz an dem Tag „seine Geltung verliert“, an dem sich das Deutsche Volk in freien Wahlen eine Verfassung gibt? Macht ein solcher Artikel Sinn, wenn er über zwei Generationen hinweg etwas verspricht, daß die eingelöst wird? Angeblich wurde doch Deutschland wiedervereinigt – also kann das Deutsche Volk doch auch über seine politische Form abstimmen und sich eine Verfassung geben – oder etwa nicht? Und wenn nicht, aus welchem Grunde nicht?
  • Warum wird in Art 133 GG die Bundesrepublik Deutschland bestimmt als der Rechtsnachfolger der VERWALTUNG des VEREINIGTEN WIRTSCHAFTSGEBIETES und nicht als Staat des Deutschen Volkes?
  • Warum spricht der Art 79 GG vom „Abbau der besatzungsrechtlichen Ordnungen“ und den „Vorbereitungen von friedensvertraglichen Regelungen“ bzw. von der „Herbeiführung einer friedensvertraglichen Regelung? Angeblich haben wir einen Friedensvertrag (den 2plus4-Vertrag und den Einigungsvertrag) – Quatsch, denn ein Friedensvertrag kann nur mit den Feindmächten des Deutschen Reichs vom Deutschen Reich abgeschlossen werden. Das ist jedoch weiterhin nicht der Fall.
Sind Sie jetzt immer noch der Überzeugung, daß das Grundgesetz die Verfassung ist? Wenn ja, warum kann denn niemand die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland erwerben, wenn die Bundesrepublik Deutschland ein Staat ist? Wie erklären Sie das?
 
Enhanced by Zemanta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s