Deutschland, Deutschland über alles… Oder die Kriege zur Reichseinigung zum Deutschen Reich

Deutsch: Reichstagsgebäude von Westen, kurz vo...

Der Reichstag des Deutschen Volkes, seit 1990 besetzt durch die besatzungsrechtlich abgeleitete Nichtregierungsorganisation Bundesrepublik Deutschland, die keinerlei Mandat durch das DEUTSCHE VOLK besitzt. Obendrein wurde die Liegenschaft durch einen jüdischen Architekten und Freimaurer verunstaltet, der den Stumpf der Freimaurerstatue LIBERTY vor dem Hudson River am Financial District, Manhattan, New York in das Dach wuchtete... Ja, wir wissen, wer das Deutsche Volk knechten soll. Siehe Abrahamskinder und Teufelskinder. 8. Kapitel des Johannesevangeliums...

 

Deutschland, Deutschland über alles… Oder die Kriege zur Reichseinigung zum Deutschen Reich

Schauen wir uns die Geschichte in dem Gebiet an, welches von Deutschen bewohnt ist – die Geschichte seit Napoleons Durchzug bis Moskau, und seinem Rückzug von ebendort… jenes Mannes, denn wir auch als den Levy von Napoli kennen – oder den Leo von Napoli… denn natürlich war Napoleon sowohl Jude als auch Freimaurer.

Jener Zwerg aus Korsika, der mit der Route Napoleon von Cannes aus nach Grenoble aufbrach und die Herrschenden das Fürchten lehrte, nachdem sie ihn zunächst verspottet hatten – ein Schema, das sich immer wieder aufs neue widerholt – jener Zwerg aus Korsika führte mit seinem Einzug in Berlin 1806 zugleich auch zum ersten Niedergang Preußens.

Und zu seiner Wiedergeburt durch die Heeresreform. Statt der Altpreußischen Armee gab es fortan die Neupreußische Armee. In diesem 19. Jahrhundert haben wir allerdings nicht nur Waterloo von 1815, zu dem der Freimaurer und Generalfeldmarschall Blücher entscheidend beigetragen hat, sondern auch die Revolutionen von 1848 in Wien und in Berlin. Weiterlesen

Das Novemberverbrechertum und das Seegefecht bei Helgoland von 1914

SMS Cöln (1909)

SMS Coeln im Jahre 1909

Direkt nach dem Ausbruch der Kriegshandlungen, die in den ersten Weltkrieg führten, zeigte sich bereits das voll handelnde Novemberverbrechertum. Bei dem Seegefecht bei Helgoland starben 505 Seeleute, was bei korrekter militärischer Planung hätte vermieden werden können.

Freimaurer spielten den Engländern damit gleich zu Beginn eine Trumpfkarte zu und zeigten dabei ihr Gesicht als vaterlandslose Gesellen, die nur den Drohungen aus dem Beitrittsgesuch der Loge zusammengehalten werden – nämlich selber am Strick aufgeknüpft zu werden…

Das Seegefecht bei Helgoland fand zu Beginn des Ersten Weltkrieges am 28. August 1914 zwischen Kriegsschiffen der britischen Royal Navy und deutschen Kaiserlichen Marine in den Gewässern vor der Insel Helgoland statt. Dabei gelang es den überlegenen britischen Verbänden, die drei deutschen Kleinen Kreuzer SMS MainzSMS Ariadne und SMS Cöln sowie das Torpedoboot V 187 zu versenken.

Britische Unterseeboote hatten beobachtet, daß in der Helgoländer Bucht deutsche Torpedoboote unter dem Schutz Kleiner Kreuzer bei Tag und Nacht in zwei Schichten patrouillierten. Die äußere deutsche Patrouillenlinie, 25 Seemeilen westlich Helgolands, bestand aus neun modernen Torpedobooten der I. Torpedobootflottille. 12 Meilen näher an Helgoland standen Fahrzeuge der III. Minensuchdivision.

Die Torpedoboote standen unter dem Befehl des Konteradmirals Leberecht Maass an Bord des Kleinen Kreuzers SMS Cöln. Unterstützt wurden diese Schiffe von den Kleinen Kreuzern SMS HelaSMS AriadneSMS Frauenlob und SMS Stettin. Weitere acht Kleine Kreuzer lagen in der Ems, in Brunsbüttel oder in der Jade. Dort lagen auch die deutschen Schlachtkreuzer, die allerdings dadurch behindert wurden, daß bei Niedrigwasser die Barre der Außenjade von ihnen nicht passiert werden konnte.

Kommodore Roger Keyes, der Befehlshaber der britischen U-Boote, plante daraufhin eine Operation, mit der die Deutschen in eine Falle gelockt werden sollten. Helgoland war zwar mit schweren Geschützen bestückt, aber sobald die deutschen Schiffe den Feuerschutz der Insel verließen, wären sie eine leichte Beute für ein überlegenes britisches Geschwader. Weiterlesen