Treffpunkt Oderturm und „Marsch nach Slibowitz“ über die Stadtbrücke. Frankfurt ist ganz oder gar nicht1

Dem Deutschen Volke

Dem Deutschen Volke (Photo credit: wecand)

Treffpunkt Oderturm und „Marsch nach Slibowitz“ über die Stadtbrücke. Frankfurt ist ganz oder gar nicht.

Frankfurt Oder ist Großdeutsch. Die Dammvorstadt gehört ganz offenkundig zu dem Deutschen Volk. Die Polonier müssen alle zu Fuß über die Stadtbrücke laufen, weil kein Bus und keine Straßenbahn über die Oder nach Osten fährt. Dabei ist der Zloty einfach ein Schrotti und rutscht immer mehr gegen 5 Zloty  zu 1 Euro. Alles verfällt und wird bei den Poloniern wertlos und verramscht.

Bericht von Richard Wilhelm von Neutitschein aus der großgermanischen Reichsstadt Frankfurt Oder mit reichsdeutschem Gruß

grossdeutsches reich 4+3

grossdeutsches reich 4+3 (Photo credit: Tarkowski)

Frankfurt Oder ist Großdeutsch. Die Dammvorstadt gehört ganz offenkundig zu dem Deutschen Volk. Die Polonier müssen alle zu Fuß über die Stadtbrücke laufen, weil kein Bus und keine Straßenbahn über die Oder nach Osten fährt. Dabei ist der Zloty einfach ein Schrotti und rutscht immer mehr gegen 5 Zloty  zu 1 Euro. Alles verfällt und wird bei den Poloniern wertlos und verramscht.

Außerdem sehen die Straßen und Häuser und die polnischen Hausfrauen wie Huren aus.

Nächster Marsch über die Brücke:

Freitag, 7. Februar 2013, 11 Uhr 11

WODKA MITBRINGEN FÜR DIE GUTE LAUNE. Richard Wilhelm von Neutitschein

Horst Wessel

RICHARD WILHELM VON NEUTITSCHEIN

Wir treffen uns freitags um 11 Uhr 11 und schaffen erst mal eine fröhliche Stimmung mit ein bißchen Wodka.

Danach geht es in geordneter Formation in Springerstiefeln ab zur Stadtbrücke. Dann singen wir das HORST-WESSEL-LIED, damit die Polonier mal wieder eine kostenlose Deutschstunde haben können.

Sie sollen ja nicht behaupten: „Wir können uns keinen Sprachkurs leisten“. Denn polonisch-polnisch-polakkisch ist eine Sprache, sondern akustische Umweltverschmuthzung. Das sieht auch der NPD-Bürgermeister von Frankfurt Oder so, wenn der die Reichskriegsflagge morgens um 7 Uhr hißt und die Deutschen Grüße entgegen nimmt.

DER ORTSGRUPPENKOMMANDANT

HEINRICH HIMMELREICH

Frankfurt Oder ist Großdeutsch. Die Dammvorstadt gehört ganz offenkundig zu dem Deutschen Volk. Die Polonier müssen alle zu Fuß über die Stadtbrücke laufen, weil kein Bus und keine Straßenbahn über die Oder nach Osten fährt. Dabei ist der Zloty einfach ein Schrotti und rutscht immer mehr gegen 5 Zloty  zu 1 Euro. Alles verfällt und wird bei den Poloniern wertlos und verramscht. Weiterlesen

Vom wissenschaftlichen Standpunkt der Genetik aus betrachtet eine Frage an den Judenforscher Gil Atzmon: „Sind die Juden eine Rasse oder eine Religion?

A two-way road in Amish country-side

Die Alternative zum Judentum: eine Aimish-Straße in "Gods Own Country"

Vom wissenschaftlichen Standpunkt der Genetik aus betrachtet eine Frage an den Judenforscher Gil Atzmon: „Sind die Juden eine Rasse oder eine Religion?

Thilo Sarrazin hat im Interview mit der „Welt am Sonntag“ behauptet, alle Juden teilten ein Gen. Stimmt das? Ein Gespräch mit Genforscher Gil Atzmon.

WELT ONLINE: Was sind die Juden, wenn man sie vom Standpunkt der Genetik aus betrachtet? Eine Religionsgemeinschaft? Oder eine Rasse?

Atzmon: Sie können Juden nicht als Rasse bezeichnen. Es gibt keinen jüdischen Phänotyp, keine genetische Barriere. Juden erlauben ja grundsätzlich den Übertritt zum Judentum: Es gibt chinesische, afrikanische und europäische Juden. Weiterlesen